Zitate

A

  1. AA heißt: Regelmäßig mit Menschen zusammen zu sein, die bereit sind vor dir ihre Ängste, ihre Scham, ihre Fehlleistungen, Schwächen und Neurosen zu enthüllen, damit du in ihnen dich selbst wiedererkennen kannst.

  2. AA ist das geordnetste Durcheinander, welches ich kenne (Eric Clapton).

  3. AA macht Mut sich selbst auch in Abscheu anzuschauen.

  4. AA-Mitglieder haben keine Furcht vor der Hölle, denn sie kommen direkt daher!

  5. Alkoholikern ist, solange sie nicht trocken sind, allen eines eigen; nämlich Niederlagen zu umgehen, weil sie nicht verlieren können. Und gerade bei ihnen steht dann am Anfang des einzig gangbaren Genesungsweges, das totale Einlassen auf die Realität einer katastrophalen, persönlichen Niederlage und die Annahme und Akzeptanz einer völlig neuen Lebensweise, die jede Minute, jede Stunde, jeden Tag im zukünftigen Daseins, über Wachstum oder Siechtum, - über Tod und Leben entscheiden wird.

  6. Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel: Es löst Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten, Leber- und Gehirnzellen auf. – Es löst nur keine Probleme.

  7. Alkohol und Pillen können jeden killen.

  8. Alkoholiker und Piloten müssen pingelig sein, wenn sie überleben wollen. Immer wieder müssen sie heil zur Erde zurückkommen.

  9. Außer nüchtern, kannst Du bei AA nicht wirklich etwas werden.


Image by Nadine Shaabana
 

B

  1. Bei AA finden wir den Spiegel, in unserem Nächsten (Richard Beanvais).

  2. Bei AA können wir Wurzeln schlagen und wachsen; nicht mehr allein - wie im Tod - , sondern lebendig als Mensch unter Menschen (Richard Beanvais).





Image by Nadine Shaabana
 

D

  1. Das Problem Alkoholismus ist für mich nicht zu lösen. Ich sollte ihm nur immer begegnen; und zwar mein Leben lang.

  2. Der beschwerliche Weg aus dem gemütlichen Elend, Risiken und Nebenwirkungen.

  3. Der Mensch ist des Menschen beste Medizin.

  4. Die größte Hilfe ist es, in den Menschen den Wunsch zu wecken, dass sie sich selber helfen möchten (Rachmanova).

  5. Die Gruppe gibt Dir jene Geborgenheit und Entspannung, die Du zuvor im Alkohol suchtest und letztlich dort nie gefunden hast.

  6. Die meisten der AA-Freunde blieben nicht in der Gruppe, weil ihnen etwas gesagt wurde", sondern weil etwas in ihnen geschah.

  7. Die meisten Katastrophen in meinem Leben, habe ich in den Erzählungen von AA-Freunden durchleben dürfen.

  8. Du denkst Du bist am Ende. Aber es geht immer weiter. - Immer geht es weiter nach unten.

  9. Du denkst Du musst die Gründe für Dein Saufen finden? - Wir AA kennen eigentlich nur sieben. -Nämlich: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag etc. - - - - !

  10. Du schaffst es nicht allein! - Aber nur Du allein schaffst es.

  11. Du sitzt immer in den Brennnesseln, die du selbst gesät hast.

  12. Du wirst, wenn Du Dir zu Beginn deiner Trockenheit selbst begegnest, möglicherweise auf einen fast Fremden Menschen treffen. Trockenbleiben heißt dann; diesen Fremden kennen und lieben zu lernen.








Image by Nadine Shaabana
 

E

  1. ​Ein Alkoholiker will auf jeder Hochzeit die Braut, und auf jeder Beerdigung die Leiche sein.

  2. Ein bisschen trocken (schwanger) gibt es nicht.

  3. Eine derartige Beharrlichkeit von Aberkennung und Ignoranz der Wirklichkeit, ist mir weitgehend nur bei trinkenden Alkoholikern begegnet.

  4. Ein trockener Alkoholiker kommt im Laufe der Zeit immer häufiger in Situationen, die ihm völlig unbekannt sind.

  5. Es geht zwischen uns Trinkern in den Gruppen nicht um Tiefsinnigkeit und Sachkenntnis, sondern um Liebe, geduldige, handelnde Liebe.

  6. Es ist besser sich einmal mit Abscheu zu begegnen, als sich ein Leben lang fremd zu bleiben. (Heinz Kappes).

  7. Es ist ein Unterschied von einem Weg zu wissen, oder ihn gegangen zu sein.

  8. Es ist keine Schande krank zu sein. Aber es ist eine Schande nichts dagegen zu tun.











Image by Nadine Shaabana
 

F

  1. Fang bei dir selbst an.











Image by Nadine Shaabana
 

G

  1. Geh oft in das Haus deiner AA-Freunde; denn auf nicht betretenen Wegen wuchert schnell Unkraut.

  2. Genesender Alkoholiker zu sein bedeutet, ganz sicher zu wissen Welcher Weg der falsche ist. Welcher Mensch hat schon eine solche Gewissheit.











Image by Nadine Shaabana
 

H

  1. ​Hier wird das Trinken nicht verboten. Wenn Du weiter trinken willst, ist das Deine Sache.


Image by Nadine Shaabana
 

I

  1. Ich bin stärker als alle Armeen der Welt zusammen. Ich habe mehr Menschen als alle Kriege der Nationen vernichtet. Ich bin tödlicher als die Kugeln und habe mehr Familien zugrunde gerichtet als die stärksten Kanonen. Ich stehle jedes Jahr Millionen und habe vor niemandem Achtung. Ich finde meine Opfer unter den Armen und Reichen, den Jungen und Alten, den Starken und Schwachen, den Gebildeten und Ungeschulten. Ich bin der größte Betrüger auf dieser Welt und breche am häufigsten zusammen. Witwen und Waisen kennen mich, ich verberge mich im Innersten und verrichte meine Arbeit leise. Man warnt Euch vor mir, aber Ihr beachtet es nicht. Ich bin ohne Ruhe überall. Man findet mich im Haus, auf der Straße und in der Fabrik. Ich bringe Krankheit, Erniedrigung, Hoffnungs-losigkeit und Tod. Und doch versucht niemand, mich zu zerstören. Ich zerstöre und vernichte, wo ich hinkomme, gebe nichts und nehme alles! Ich bin Euer schlimmster Feind! Ich bin der Alkohol.

  2. Ich bin noch nie so vielen reinrassigen Neurotikern und so wunderbaren, menschlichen Entwicklungen in ein und derselben Person begegnet, wie bei den AA-Freunden (Walther Lechler).




Image by Nadine Shaabana
 

L

  1. Lass das erste Glas stehen.

  2. Lerne leiden, ohne zu saufen.

  3. Let go. Let god.




Image by Nadine Shaabana
 

M

  1. Mach dich abhängig von Dingen, die dich unabhängig machen.




Image by Nadine Shaabana
 

N

  1. Nach Jahren der Trockenheit in den Gruppen, bekam ich ganz unwillkürlich ein Geschenk, auf das ich nicht einmal gewartet hatte. - Mich interessierte es nicht mehr, was andere Menschen über mich dachten. Es sei denn, sie sagten es mir.

  2. Nimm Dich nicht so wichtig - aber tu was für Dich.





Image by Nadine Shaabana
 

O

  1. Ob Pille oder Pulle, man kann alles saufen.





Image by Nadine Shaabana
 

R

  1. Redend werden wir trocken, erzählend nüchtern.







Image by Nadine Shaabana
 

S

  1. Schaff Deinen Körper ins Meeting. - Der Geist kommt von selbst hinterher.

  2. Schuld bring Dich nicht weiter: Schau was hilfreich und weniger hilfreich ist und entscheide Dich.

  3. Seltsam wie viel Lebensenergie es gibt, wenn ich über meine Niederlagen spreche und mich daran freue.

  4. Solange Du fürchtest durchschaut zu werden, kannst Du Dich selbst nicht erkennen und wirst allein bleiben (Richard Beanvais).

  5. Solange Du nicht zulässt, dass deine Mitmenschen an deinem Innersten teilhaben, gibt es für Dich keine Geborgenheit (Richard Beanvais).

  6. „Soweit ich mich zurückerinnere, haben in meinem Inneren ständig zwei Wölfe miteinander gekämpft", erzählte der indianische Großvater seinem Enkel. - „Der eine war freundlich, einfühlsam, sanftmütig, geradlinig, offen und gelassen! - Der andere, verschlossen, hinterlistig, selbstsüchtig, aggressiv, eigennützig und berechnend!" „Und welcher von beiden war der Gewinner", fragte der Enkel? - „Immer jener, welchem ich Futter gab", antwortete der Großvater.








Image by Nadine Shaabana
 

W

  1. Wen Gott liebt, den lässt er Alkoholiker werden und bei AA landen (Walther Lechler).

  2. Wenn das Beste nicht möglich ist, muss das Mögliche das Beste sein.

  3. Wenn der Alkohol Probleme macht, ist das Problem der Alkohol (Walther Lechler).

  4. Wenn du aufhörst zu kämpfen, hast du die Chance zu gewinnen (Lothar Schmidt).

  5. Wenn Du Dich beschissen fühlst, könnte es sein, dass Du Dich beschissen hast.

  6. Wenn Du ein Meeting besuchst und hoffst, dass sich jemand allein durch Deine Anwesenheit besser fühlt, dann geschieht das auch.

  7. Wenn du jemanden brauchst, der sich in der Hölle auskennt, - frag einen Alkoholiker.

  8. Wenn du nicht mehr trinken willst, gebe dir und AA eine Chance.

  9. Wenn intensive Gefühle und Vernunft in Konflikt miteinander geraten, gewinnt schließlich immer das Gefühl. Denn die Vernunft ermüdet schließlich und spaziert davon. Das ist dann der Vorgang, wo ich wieder mit dem Trinken beginne.

  10. Wer nur trocken wird, vertrocknet.

  11. Wer trocken wird braucht AA, um sein Lebenspflänzchen zu begießen, damit es wachst und nicht vertrocknet.

  12. Wer über sich selbst spricht, ohne ich zu sagen, hat eigentlich nichts gesagt.








Image by Nadine Shaabana
 

Z

  1. Zum Saufen brauchten wir nur uns allein. Zum Trockenwerden, andere Menschen.

  2. Zwei wichtige Dinge habe ich bei AA gelernt: 1. Es gibt einen Gott und 2. Ich bin es nicht!








Image by Nadine Shaabana